Bundespolizei ermittelt nach Brand von abgestelltem Güterwaggon

Abgestellter Güterwagen im Bahnhof München-Johanneskirchen nach dem Brand | Foto: Bundespolizei

MÜNCHEN | Nach dem Brand eines abgestellten Güterwaggons am Bahnhof Johannes­kirchen in München hat die Bundespolizei Ermittlungen aufgenommen.

Ein 23-Jähriger, der am frühen Mittwochmorgen gegen 3.15 Uhr das Feuer bemerkte, verständigte den Notruf. Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle, verletzt wurde niemand. Zur Ursache ist bislang nichts bekannt. Laut einem Sprecher der Bundespolizei könne nicht ausgeschlossen werden, dass das Innere des Güterwaggons zum Aufenthalt bzw. Nächtigen genutzt wurde.

Infolge des Brandes und der Löscharbeiten kam es zu bahnbetrieblichen Beeinträchtigungen. Die Ermittlungen zur Schadenshöhe dauern an. Hinweise von möglichen Zeugen nimmt die Bundespolizei unter der Rufnummer 089/515550-1111 entgegen.


Quelle: EVN