ICE-Bahnhof Montabaur für 130.000 Euro modernisiert

Ein ICE verlässt den Bahnhof Montabaur (Archiv) | Foto: Imago / Hans-Günther Oed

MONTABAUR | Der Bahnhof in Montabaur an der Schnellfahrstrecke Köln – Rhein/Main ist für rund 130.000 Euro modernisiert worden. Die Erneuerungsmaßnahmen fanden im Rahmen des „Sofortprogramms attraktive Bahnhöfe“ statt.

Der Bahnhof Montabaur verfügt jetzt über einen neugestalteten Warteraum, einen frischen Anstrich und neue Bahnsteigdächer. Ebenfalls erneuert wurde laut DB-Angaben die Heizungs­anlage. Ausgeführt wurden die Arbeiten von regionalen und lokalen Handwerksbetrieben.


„Es ist wichtig, dass wir das klimafreundliche Bahnfahren sowie die Aufenthaltsqualität an den Bahnhöfen noch attraktiver gestalten“, sagte Chris Kurztusch vom zuständigen Bahnhofs­management. „Der ICE-Bahnhof ist als Erscheinungsbild nicht nur für die Bahn sehr wichtig, sondern genauso für die Stadt Montabaur dahinter“, betonte Bürgermeisterin Gabi Wieland. „Die bisher umgesetzten und noch geplanten Maßnahmen im modernisierten Bahnhof tragen dazu bei, dass noch mehr Menschen auf den umwelt- und klimafreundlichen ÖPNV umsteigen.“

Im Zuge des Konjunkturprogramms wurden zudem rund 60 Bahnhöfe in Rheinland-Pfalz, über 20 im Saarland und gut 100 in Hessen renoviert. Die Gesamtinvestitionen im Regionalbereich Mitte bezifferte die Bahn mit rund 19 Millionen Euro.


Quelle: EVN