Berliner Polizei sperrt Bahnhof Brandenburger Tor in Silvesternacht

Eine S-Bahn im Bahnhof Brandenburger Tor in Berlin | Foto: Imago / Rüdiger Wölk

BERLIN | Die Polizei in Berlin hat in der Silvesternacht den U- und S-Bahnhof Branden­burger Tor im Stadtteil Mitte vorübergehend gesperrt.

Nötig war die Maßnahme, weil sich am späten Abend trotz Party-Verbotes viele Menschen im Bereich Unter den Linden einfanden. Während der Sperrung des Bahnhofs, die gegen 23 Uhr veranlasst wurde, fuhren die Züge ohne Halt durch.

In der Vor-Corona-Zeit fand am Brandenburger Tor jährlich die größte Silvesterparty Deutsch­lands mit mehreren Hunderttausend Besuchern statt. Allgemein sprach die Berliner Polizei am frühen Neujahrsmorgen von einem „vergleichsweise ruhigen, aber dennoch fordernden Silvestereinsatz“.


Quelle: EVN / dts Nachrichtenagentur