Kurioser Polizeieinsatz – Nackter Mann hindert S-Bahn an der Abfahrt

Bundespolizisten an einem S-Bahnhof (Symbolbild) | Foto: Bundespolizei

STOCKDORF | Ein Mann hat am S-Bahn-Haltepunkt Stockdorf im Landkreis Starnberg einen Zug an der Abfahrt gehindert.

Der 44-jährige Nigerianer habe am Silvesterabend unbekleidet im Gleis gestanden, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntag mitteilte. Weil der Zug nicht abfahren konnte, verließ eine Gruppe Jugendlicher die S-Bahn. Ein 19-jähriger aus der fünfköpfigen Gruppe begann den „Gleisblockierer“ zu beleidigen. Laut Polizeiangaben soll er ebenfalls ins Gleis gestiegen und den 44-Jährigen körperlich attackiert haben. Mehrere Begleiter hätten ihn daraufhin zurück­gezogen. Anschließend sei die Gruppe geflüchtet.

Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten den nackten Mann kurz darauf in der Nähe aufgreifen. Der Mann sei laut Polizeiangaben nicht ansprechbar gewesen, zitterte am ganzen Körper und wies eine Schaumbildung am Mund auf. Rettungskräfte verbrachten den unterkühlten 44-Jährigen in ein Krankenhaus. Über die näheren Umstände seines Zustandes, und was das Verhalten ausgelöst hat, lagen der Bundespolizei zunächst keine Erkenntnisse vor.

Im Rahmen der Fahndung in Stockdorf konnten Beamte der Bayerischen Landespolizei die fünf Jugendlichen aufgreifen. Gegen den 19-Jährigen aus Taufkirchen wurden Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung eingeleitet. Der Zugverkehr war durch den Vorfall beeinträchtigt, es kam zu Verspätungen im S-Bahnbetrieb.


Quelle: EVN