Bahnunfall in Brandenburg – Person von Intercity erfasst

Schriftzug Polizei auf einem Streifenwagen (Symbolbild) | Foto: Pixelio / Timo Klostermeier

BRANDENBURG AN DER HAVEL | Am Bahnhof Kirchmöser im Westen der Stadt Brandenburg an der Havel ist am Montag ein Mensch tödlich verunglückt.

  Aktualisiert: 04. Januar 2022, 22.42 Uhr  

Wie die Deutsche Presse-Agentur unter Verweis auf Polizeiangaben berichtete, hatte ein durch­fahrender Zug die Person erfasst. Am Unfallort gebe es einen Weg zur illegalen Überquerung der Gleise. Ob die getötete Person diesen Trampelpfad genutzt hat, müsse nun ermittelt werden, hieß es. Zunächst war von einem ICE berichtet worden. Tatsächlich handelte es sich aber wohl um einen Intercity. 

Der Bahnhof Kirchmöser liegt an der Bahnstrecke zwischen Berlin und Magdeburg. Der Abschnitt zwischen Magdeburg und Brandenburg an der Havel war zwischenzeitlich voll gesperrt, wie die Bahn mitteilte.


Quelle: EVN