BVG will „Würmchenmuster“ weiter nutzen – Streit mit Designer geht in nächste Instanz

BVG verwendet das „Würmchenmuster“ für ihre Sitzpolster | Foto: Pixabay / EVN

BERLIN | Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) stemmen sich gegen den Verlust ihres Sitzpolster-Musters.

Das fleckig-bunte 80er-Jahre-Design „Urban Jungle“ kennen Fahrgäste aus zahlreichen U-Bahn-Wagen und Bussen. Sein Erfinder hatte im Dezember vor dem Landgericht Hamburg durchgesetzt, dass die BVG das „Würmchenmuster“ nicht mehr nutzen darf. Dagegen sind die Verkehrsbetriebe in Berufung gegangen, wie ein Unternehmenssprecher am Mittwoch sagte. Zuvor hatte die B.Z. darüber berichtet.


Auch der Designer ging demnach in Berufung. Denn das Landgericht hatte entschieden, dass die Polster nicht entfernt werden müssen, damit der Fahrbetrieb nicht leidet.


EVN / dpa