EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen und Delegierte nutzen Schnellzug nach Paris

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen auf dem Weg nach Paris | Foto: Thalys

BRÜSSEL / PARIS | Ursula von der Leyen, die Präsidentin der Europäischen Kommission, und Delegierte für die französische EU-Ratspräsidentschaft sind am Donnerstag per Zug von Brüssel nach Paris gereist.

Genutzt wurde für die rund 300 Kilometer lange Strecke ein Hochgeschwindigkeitszug von Thalys. Das Bahnunternehmen bedankte sich auf Twitter dafür, dass die Politiker für die Fahrt „eine grüne Art des Reisens“ gewählt haben.


Frankreich hat am 1. Januar für die Dauer von sechs Monaten die EU-Ratspräsidentschaft übernommen – zuvor waren Deutschland und Portugal an der Reihe. Das vergangene Jahr war von der EU-Kommission zum „Europäischen Jahr der Schiene“ ausgerufen worden. Laut einem ambitionierten Aktionsplan will die Europäische Union den Hochgeschwindigkeitsverkehr auf der Schiene bis 2030 verdoppeln und bis 2050 verdreifachen.


EVN