Leichte Verschlechterung bei Pünktlichkeit der Berliner S-Bahn

Zug der Berliner S-Bahn am Hauptbahnhof | Foto: S-Bahn Berlin / J. Donath

BERLIN | Die Züge der Berliner S-Bahn waren 2021 etwas weniger pünktlich als noch ein Jahr zuvor.

Nach Angaben der Deutschen Bahn seien 96,1 Prozent der Halte im vergangenen Jahr als pünktlich gewertet worden. Damit lag der Wert ein Prozent unter dem des Vorjahres. 2020 waren noch 97,1 Prozent der Züge ohne Verspätung angekommen – so viele wie seit zehn Jahren nicht. Auch im Vor-Corona-Jahr 2019 erzielte die DB-Tochter eine Pünktlichkeit von 96,1 Prozent. Per Definition gilt ein Zug bei der Berliner S-Bahn als verspätet, wenn er vier Minuten oder länger auf sich warten lässt.

Trotz des leichten Rückgangs sei das Jahresziel von über 96 Prozent mit einer Punktlandung erreicht worden, sagte eine Bahnsprecherin gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Als Begründung für die schlechtere Pünktlichkeit gab das Unternehmen die drei mehrtägigen Streiks der Lokführergewerkschaft GDL sowie die Einflüsse durch den Wintereinbruch im Februar an.


EVN