Einschränkungen im Bahnverkehr wegen Abriss einer Fußgängerbrücke in Riesa

Hinweisschild für Schienenersatzverkehr (Symbolbild) | Foto: DB AG / Volker Emersleben

RIESA | Der Abriss einer alten Fußgängerbrücke am Bahnhof in Riesa wird von Mitte Januar an zu Einschränkungen im Bahnverkehr führen.

Betroffen ist vom 17. bis 29. Januar sowohl der Fern- als auch der Nahverkehr, wie die Deutsche Bahn am Freitag mitteilte. Demnach werden die ICE-Züge der Linie Frankfurt–Dresden zwischen Leipzig und Dresden mit einer Fahrzeitverlängerung von 60 Minuten umgeleitet oder entfallen. Ebenfalls mit einer einstündigen Verlängerung der Fahrzeit müssen Reisende in den IC-Zügen der Linie Köln–Dresden rechnen. Die umgeleiteten Fernverkehrszüge halten nicht in Riesa. Aufgrund der Umleitung ändern sich die Abfahrts- und Ankunftszeiten in Dresden.

Zudem werden Züge der Linien RE 50 zwischen Riesa und Oschatz durch Busse ersetzt, zwischen Riesa und Dresden fahren die Züge mit geänderten Fahrzeiten. Ebenso auf Busse umsteigen müssen Reisende der Züge der Mitteldeutschen Regiobahn Linie RB 45 zwischen Riesa und Ostrau.


EVN / dpa