Geänderte Linienführung und Sperrungen auf Münchner S-Bahn-Stammstrecke

Zwei Züge der S-Bahn München fahren in den Münchner Ostbahnhof ein | Foto: DB AG / Uwe Miethe

MÜNCHEN | Die Bau- und Wartungsarbeiten an der Münchner S-Bahn-Stammstrecke gehen auch im neuen Jahr weiter – mit entsprechenden Unannehmlichkeiten für die Fahrgäste.

So werden die Züge im ersten Quartal in zahlreichen Nächten nur eingleisig über die zentrale Innenstadtstrecke rollen können, weil die Decke des Tunnels inspiziert wird. Am letzten Januar- und am ersten Februarwochenende wird der Tunnel zudem von Freitagabend bis Montagfrüh komplett gesperrt, weil Schienen erneuert werden. Wie die Deutsche Bahn erläuterte, wird es dann einen Ersatzverkehr geben.

Die Fachleute nehmen auch in knapp 40 Nächten die Decke des rund 50 Jahre alten Tunnels intensiv unter die Lupe und prüfen unter anderem Zustand und Dichtheit sowie die Befestigung der Oberleitung. In diesen Nächten wird die S3 als einzige Linie im Halbstunden­takt alle Haltestellen zwischen Ostbahnhof und Pasing bedienen; die anderen Linien beginnen beziehungs­weise enden vorzeitig. Die Änderungen sind unter anderem in der Fahrplan­auskunft eingearbeitet und auch den Monitoranzeigen zu entnehmen.


EVN