Bahnsicherheit: Weiter viele Quarantänefälle bei der Bundespolizei – Arbeitsfähigkeit „gewährleistet“

Bundespolizisten vor einem ICE im Bahnhof (Archiv) | Foto: Bundespolizei

BERLIN | Bei der für die Bahnsicherheit zuständigen Bundespolizei sind weiterhin viele Beamte in Quarantäne.

Laut einem Bericht der Bild am Sonntag lagt die Zahl der Quarantänefälle mit Stand vom Freitag bei 904. Die Zeitung bezieht sich dabei auf Informationen aus dem Bundesinnen­ministerium. Auch beim Bundeskriminalamt und im Innenministerium gibt es demnach Quarantänefälle. Die Arbeitsfähigkeit der Sicherheitsbehörden sei aber „uneingeschränkt gewährleistet“, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

Im November befanden sich laut einem früheren Bericht des Nachrichten­magazins Spiegel gut 1.200 Bundespolizisten in Quarantäne, 539 von ihnen waren damals mit dem Coronavirus infiziert. Die Bundespolizei beschäftigt nach eigenen Angaben knapp 43.000 Polizei­vollzugs­beamte, davon sind gut 8.000 Anwärter. Die Impfquote unter den Beamten lag im Herbst bei über 80 Prozent.


EVN