Oberleitungsfreie Straßenbahn geht in Katar ans Netz

Neues Straßenbahnsystem in Lusail geht in Betrieb | Foto: Alstom

LUSAIL | In der katarischen Stadt Lusail, nördlich von Doha, ist ein neues Straßen­bahn­system in Betrieb gegangen. Zum Einsatz kommen dafür Schienenfahrzeuge von Alstom.

Das Streckennetz hat eine Länge von 28 Kilometern, 7 Kilometer verlaufen unterirdisch, wie der französische Zughersteller Alstom am Montag mitteilte. Das neue Transportsystem mit seinen 25 Stationen ist das größte Straßenbahnprojekt in der Golfregion – es ist auch mit der U-Bahn von Doha verbunden. Auf den oberleitungsfreien Abschnitten erhalten die Fahrzeuge über eine Bodenstromversorgung ihre Energie.

Eingesetzt werden laut Hersteller 28 Straßenbahnen der neuen Generation Citadis X05 mit einer Länge von 32 Meter. Die Kapazität der Fahrzeuge liegt bei bis zu 209 Fahrgästen. Ausgestattet sind die niederflurigen Bahnen mit Fahrgastinformations- und Sicherheits­anlagen, einem vollelektrischen Bremssystem und einer LED-Beleuchtung. Nach eigenen Angaben seien die Fahrzeuge bis zu 98 Prozent recycelbar.

2014 wurde Alstom als Teil eines Konsortiums zusammen mit Qatari Diar Vinci Construction (QDVC), einer katarischen Beteiligungsgesellschaft, die für die Bauarbeiten zuständig war, beauftragt, ein schlüsselfertiges Straßenbahnsystem zu liefern. Neben der Entwicklung und Bereitstellung der notwendigen Schienenfahrzeuge lieferte Alstom auch die Ausrüstung für die Stromversorgung sowie das Signalsystem.


EVN