Ländervergleich: Lokführer in Sachsen-Anhalt sind am häufigsten krank

Leerer ICE-Führerraum mit offenstehender Tür | Foto; EVN

MAGDEBURG | Sachsen-Anhalts Lokführer sind laut einer Analyse häufiger krank als Berufskollegen in anderen Bundesländern.

Zahlreiche Zugausfälle in letzter Zeit – etwa beim Bahnunternehmen Abellio – waren bereits ein Indiz: Nun bestätigt der Barmer-Gesundheitsreport 2021, dass der Krankenstand unter Lokführern in Sachsen-Anhalt besonders hoch ist. Das berichtete kürzlich die regionale Tageszeitung Volksstimme.

Demnach ist das Bundesland mit 157 Krankschreibungen je 100 Versicherten und im Schnitt 36 Krankentagen pro Lokführer jeweils das Schlusslicht im Ländervergleich. Der Bundes­durch­schnitt liegt bei 134 Krankschreibungen je 100 Versicherte und 23 Krankentage pro Lokführer.


EVN