Millionenschaden nach Kollision zweier Güterzüge in Tschechien

Bergungsarbeiten nach Güterzugentgleisung | Foto: Správa železnic

PREROV | Der Zusammenstoß zweier Güterzüge in Tschechien hat einen Sachschaden in Millionenhöhe verursacht.

Mehrere Wagen entgleisten am Freitag und kippten um, wie die staatliche Eisenbahn­verwaltung bekanntgab. Zudem wurde die Oberleitung beschädigt. Verletzt wurde bei dem Unglück in der Nähe der Stadt Prerov, rund 200 Kilometer östlich von Prag, niemand. Die Feuerwehr war mit einem Kran und zwei Bergepanzern im Einsatz, um die wichtige Ost-West-Verbindung in Richtung Polen und Slowakei freizuräumen.

Im Personenfernverkehr kam es zu Ausfällen und Verspätungen. Nach ersten Erkenntnissen wurde auf dem Streckenabschnitt zum Unglückszeitpunkt wegen Reparaturarbeiten auf Sicht gefahren.


EVN / dpa