Mindestens neun Tote bei schwerem Zugunglück in Indien

Zugunglück in Indien mit mehreren Toten

NEU DELHI | Bei einem Zugunglück in Indien sind neun Menschen ums Leben gekommen.

Drei von ihnen starben in einem Krankenhaus, wie die Deutsche Presse-Agentur am Freitag erfuhr. 36 weitere seien verletzt worden, etliche von ihnen schwer. Bei dem Unglück im Bundesstaat Westbengalen seien am Donnerstagabend zwölf Eisenbahnwagen eines Zuges entgleist und drei ganz umgekippt.

Indiens Bahnminister Ashwini Vaishnaw sagte der indischen Nachrichtenagentur ANI, erste Untersuchungen zur Unfallursache wiesen auf eine technische Panne beim Zug hin. Es gebe eine Untersuchung und die Angehörigen der Opfer würden eine Entschädigungszahlung erhalten.

Dies war das erste größere Zugunglück in Indien seit knapp drei Jahren, wie indische Medien berichteten. Früher gab es solche Unfälle häufiger, aber nach mehreren Sicherheits­vorkeh­rungen der Bahn seien sie seltener geworden. Das indische Zugnetz gehört zu den größten der Welt. Indien ist mit mehr als 1,3 Milliarden Einwohnerinnen und Einwohnern auch das zweit­bevölkerungsreichste Land der Welt.


EVN / dpa