BAHNTICKER – 2016/21

Die wichtigsten Kurzmeldungen vom 23.05. – 29.05.2016 (Kalenderwoche 21):


Meldung vom 27.05.2016:

Bauarbeiten vorzeitig beendet: Bahnsteige in Thyrow und Ludwigsfelde wieder frei

Die Deutsche Bahn wird die Arbeiten am Bahnsteig 1 in Thyrow vorzeitig beenden. Der alte Bahnsteig wurde für 450.000 Euro den neuen Anforderungen angepasst und um 21 Zentimeter auf jetzt 76 Zentimeter erhöht. Der geringere Höhenunterschied Bahnsteig/Zug ermöglicht ein leichteres Ein- und Aussteigen. Ursprünglich sollte vom 10. bis zum 30. Mai gebaut werden. Nun können Reisende den ersten neuen Bahnsteig schon ab Samstag, 28. Mai, 12 Uhr, nutzen. In Thyrow war nach Jüterbog ein Zu- und Abbringerbus eingesetzt worden, da die Züge dieser Richtung nicht hielten. Ab dem 20. Juni wird dann der Bahnsteig 2 erhöht. Als Ersatz für den ausfallenden Halt, diesmal in der Gegenrichtung, fahren wieder Busse. Zum Samstag wird, nach dem Austausch von Geh­weg­stei­nen, auch der Bahnsteig in Ludwigsfelde wieder freigegeben.

(red/DB)


Meldung vom 26.05.2016:

Zwischen Erfurt Hbf – Sömmerda: Gleisbauarbeiten sorgen für Unterbrechung des Zugverkehrs

Wie Abellio mitteilt, wird der Zugverkehr zwischen Erfurt Hbf und Sömmerda wegen Gleisbauarbeiten vom 30. Mai – 11. Juni unterbrochen. Betroffen sind die Züge der Linie RB 59 (Erfurt – Sangerhausen – Halle Hbf. – Dessau/Bitterfeld) und die Züge der Linie RE 10 (Erfurt ‒ Sangerhausen ‒ Magdeburg). Zwischen Erfurt Hbf. und Sömmerda werden Busse im Schienenersatzverkehr eingesetzt. Diese haben frühere Abfahrts- und spätere Ankunftszeiten als die sonst verkehrenden Züge. Fahrgäste werden gebeten, sich auf die längeren Reisezeiten einzurichten und die abweichenden Abfahrtszeiten der Schienenersatzverkehrsbusse zu beachten. Fahrgäste mit Kinderwagen, Rollstühlen oder Fahrrädern sollten auch beachten, dass in den Bussen nur eingeschränkt Platz zur Verfügung steht.

(red/Abellio)


Meldung vom 25.05.2016:

Frankfurt(Main): Wasserrohrbruch sorgt für Störungen im S-Bahnverkehr

Ein Wasserschaden in der Konstabler Wache in Frankfurt am Main hat am Mittwochmorgen für Behinderungen im S-Bahn-Verkehr gesorgt. Die Züge konnten stundenlang nicht in der unterirdischen Station halten. Die Feuerwehr wurde gegen zwei Uhr nachts verständigt. Das Wasser lief in die unterirdische B-Ebene und führte auch zu einem Stromausfall. Wie ein Einsatzleiter der Polizei verriet, sei der Schaden ziemlich groß, denn das Wasser drang auch in die Zwischendecken ein, in der sich Kabel und Elektronik befinden. Inzwischen läuft der Verkehr wieder.

(red)


Meldung vom 25.05.2016:

S-Bahn Hamburg sucht Triebfahrzeugführer

Bei der Hamburger S-Bahn werden derzeit noch Triebfahrzeugführer gesucht. In acht Monaten werden Personen aus unterschiedlichsten Berufsgruppen zu Lokführern umgeschult. Jährlich bildet die S-Bahn Hamburg bis zu 45 Lokführer im Rahmen der sogenannten „Funktionsausbildung“ aus. Interessenten können ihre Bewerbung an die Personalabteilung der S-Bahn Hamburg in Hammerbrook senden. Die S-Bahn Hamburg beschäftigt derzeit rund 500 Triebfahrzeugführer.

(red/DB)


Meldung vom 25.05.2016:

Zusätzliche Züge beim DB Sylt Shuttle

DB Sylt Shuttle bietet für eine reibungslose An- und Abreise von und nach Sylt an den kommenden beiden Wochenenden zusätzliche Züge an. Die An- und Abreise wird so ohne lange Wartezeiten ermöglicht. RDC hat die Trassen, die sie nicht benutzen, kurzfristig freigegeben. Die Deutsche Bahn hat es durch eine sehr flexible Disposition von Personal und Zügen ermöglicht, noch rechtzeitig mit zusätzlichen Zugverbindungen, den Insulanern und Gästen von Sylt die bestmögliche Anbindung zu gewähren. Die zusätzlichen Züge fahren: Samstag 28. Mai, Sonntag 29. Mai; Samstag 4. Juni und Sonntag, 5. Juni; Niebüll – Westerland 10.35 Uhr und 12.05 Uhr; Westerland – Niebüll 9.30 Uhr und 13.30 Uhr. Die DB Sylt Shuttle empfiehlt seinen Kunden, auch die Autozüge in den Tagesrandlagen (morgens und abends) zu nutzen.

(red/DB)


Meldung vom 25.05.2016:

Kundenzufriedenheitsbefragung: S-Bahn Hamburg mit Schulnote 2,23 bewertet

Die Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsbefragung 2015 liegen vor. Insgesamt wird die S-Bahn Hamburg in der repräsentativen Umfrage mit der Schulnote 2,23 als gut bewertet. Damit konnte die S-Bahn diesen Wert gegenüber dem Vorjahr steigern.

(red/DB)


Meldung vom 25.05.2016:

ÖBB: Andreas Matthä als interimistischer CEO bestellt

Der Aufsichtsrat der ÖBB-Holding AG hat Infrastruktur Vorstandsdirektor Andreas Matthä zum interimistischen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Er wird ab sofort als Vorstandsvorsitzender, gemeinsam mit CFO Josef Halbmayr die ÖBB-Holding AG leiten, bis über die endgültige Nachbesetzung des Vorstandsvorsitzes in der kommenden Aufsichtsratssitzung am 4. Juli 2016 entschieden wird. Die Ausschreibung nach dem Stellenbesetzungsgesetz läuft bis 21. Juni 2016. Sein Ressort in der ÖBB-Infrastruktur AG – Finanzen, Markt und Service – wird in dieser Zeit von den Vorstandskollegen Franz Bauer und Franz Seiser übernommen.

(red/ÖBB)


Meldung vom 25.05.2016:

VTG Aktiengesellschaft mit neuem Großaktionär Kühne Holding AG

Das Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen VTG Aktiengesellschaft hat einen neuen Großaktionär. Die Kühne Holding AG wird sich mit etwas mehr als 20 Prozent am Grundkapital der VTG Aktiengesellschaft beteiligen und ist damit zweitgrößter Aktionär. Abgebender Verkäufer sind die von Wilbur Ross gemanagten Fonds. Wilbur Ross veräußerte damit nach mehr als zehn Jahren alle Teile seines Aktienbestands.

(red/VTG)


Meldung vom 25.05.2016:

Nach Erdrutsch: Bahnstrecke Dresden-Prag wieder frei

Der Bahnbetrieb auf der Strecke zwischen Dresden und Prag war für mehrere Stunden unterbrochen, nachdem in Sachsen Geröll auf einer Breite von rund 150 Metern auf die Gleise gerutscht war. Der Erdrutsch war durch heftige Regenfälle ausgelöst worden.

(red)


Meldung vom 25.05.2016:

Streiks bei Hessischen Landesbahn möglich

Nach vier Tarifrunden hat die Hessische Landesbahn immer noch kein akzeptables Angebot vorgelegt, heißt es von der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL). Die Lokführer, Zugbegleiter und Disponenten der Hessenbahn GmbH sollen auf lange Sicht schlechter bezahlt werden, als ihre Kollegen bei der HLB Basis AG, so die Gewerkschaft. Deshalb sind ab jetzt Streiks des Zugpersonals der HLB Basis AG und der Hessenbahn möglich, wenn die GDL ihre Mitglieder dazu aufruft.

(red/GDL)


Meldung vom 25.05.2016:

GDL ruft zum Warnstreik bei Saarbahn auf

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Arbeitnehmer der Saarbahn erneut zum Arbeitskampf auf. Die Streiks beginnen am Mittwoch, 25. Mai 2016 um 3.30 Uhr und enden am Donnerstag um 3 Uhr. Die GDL-Mitglieder zeigen damit unmissverständlich, was sie von der dauerhaften Verweigerungshaltung und dem eklatanten Wortbruch ihres Arbeitgebers halten.

(red/GDL)