Archiv der Kategorie: Ausland

Mehr als 40 Verletzte bei Zugunfall in Spanien

Zug kollidiert im Prellbock am Gleisende.

Im spanischen Alcalá de Henares nahe Madrid ist am Freitag (22. Dezember 2017) ein Personenzug auf einen Prellbock aufgefahren. Lokalen Medien zufolge wurden dabei mehr als 40 Personen verletzt, zwei davon offenbar schwer. Der Aufprall sei bei geringer Geschwindigkeit erfolgt, hieß es. Die Ursache für den Vorfall ist bislang unklar.


red

Werbeanzeigen

Zugunglück in den USA laut Behörden durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht

Zugunglück im amerikanischen Bundesstaat Washington

Im US-Bundesstaat Washington ereignete sich am Montag (18. Dezember 2017) ein tragisches Zugunglück, bei dem mindestens drei Menschen ums Leben gekommen sind. Rund hundert Personen sollen bei dem Vorfall teilweise schwer verletzt worden sein. 


Zugunglück in den USA laut Behörden durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht weiterlesen

Frankreich: Güterzug mit Ethanol beladenen Kesselwagen südlich von Lyon entgleist

Die Feuerwehr am verunfallten Zug. (Foto: SDMIS)

Bei der Entgleisung eines Güterzuges in Solaize (Rhône), südlich der französischen Stadt Lyon, sind in der Nacht von Sonntag auf Montag vier Kesselwagen aus den Gleisen gesprungen und teilweise umgekippt. Lokalen Medienberichten zufolge waren die Wagen mit Bioethanol beladen, es traten durch den Unfall fast 20 Tonnen dieses entzündlichen Kraftstoffes aus. Der Vorfall löste einen Großeinsatz aus. Am Unfallort kamen 60 Feuerwehrkräfte und 25 eingesetzte Fahrzeuge zum Einsatz. Verletzt wurde niemand.

red

Ursache des belgischen Zugunglücks vom 18. Februar steht fest

Entgleister Personenzug in Belgien. (Foto: cerberus news)

Das Zugunglück nahe der belgischen Stadt Leuven (Löwen) ist laut einem Gutachten der Staatsanwaltschaft auf eine überhöhte Geschwindigkeit des Zuges zurückzuführen. Das berichtet die belgische Tageszeitung GrenzEcho. Bei der Entgleisung des Personenzuges sind vor rund drei Wochen, am 18. Februar, 27 Personen verletzt worden, drei davon schwer. Eine weitere Person kam ums Leben (Bahnblogstelle berichtete).


red