Archiv der Kategorie: U-Bahnen und Metros

Alstom liefert bis 2021 weitere DT5 U-Bahnen für Hamburg

Wie der Bahntechnikkonzern Alstom kürzlich mitteilte, wird das Unternehmen gemeinsam im Konsortium mit Bombardier Transportation 32 weitere DT5 U-Bahnzüge im Gesamtwert von 186 Millionen Euro an die Hamburger Hochbahn AG (Hochbahn) liefern. 

Alstom liefert bis 2021 weitere DT5 U-Bahnen für Hamburg weiterlesen

Werbeanzeigen

Siemens liefert Bahnelektrifizierung für zwei Metro-Linien in Singapur

Siemens Mobility wurde von Singapurs Land Transport Authority mit der Elektrifizierung der Circle Line Stage 6 und der North East Line Verlängerung (NELe) in Singapur beauftragt. Der Auftrag ist rund 70 Millionen Euro wert und umfasst die Lieferung der Stromversorgung (Gleich- und Wechselstrom) sowie Oberleitungen für die NELe.


Siemens liefert Bahnelektrifizierung für zwei Metro-Linien in Singapur weiterlesen

Siemens Mobility sichert sich Großauftrag über neue U-Bahnen für London

Siemens Mobility hat sich einen Milliarden-Auftrag in Großbritannien gesichert. London Underground (LUL), eine Tochtergesellschaft von Transport for London (TfL), verantwortlich für das Nahverkehrssystem in der britischen Hauptstadt, hat für rund 1,5 Milliarden GBP (1,54 Milliarden Euro) 94 U-Bahn-Züge bestellt. Die Züge sind für den Einsatz auf der Piccadilly Line vorgesehen und sollen die bestehende Flotte aus den 1970er Jahren ersetzen. Die Auslieferung beginnt ab 2023.


Siemens Mobility sichert sich Großauftrag über neue U-Bahnen für London weiterlesen

Neue Züge der Düsseldorfer Rheinbahn sind zu breit – Prototyp passt nicht in Duisburger Tunnel

2015 bestellte die Düsseldorfer Rheinbahn neue Züge im Wert von rund 130 Millionen Euro. Wie sich nun bei einer Testfahrt mit einem Prototyp herausstellte, sind diese nach den bisherigen Planungen ganze sechs Zentimeter zu breit und passen daher nicht in die Duisburger U-Bahnhöfe auf der Linie U79.


Neue Züge der Düsseldorfer Rheinbahn sind zu breit – Prototyp passt nicht in Duisburger Tunnel weiterlesen

Feuerwehreinsatz: Rauchentwicklung in Essener U-Bahntunnel

Am Samstag (11. August), um kurz nach 12 Uhr, wurde die Feuerwehr der Stadt Essen über eine Rauchentwicklung im Bereich des U-Bahntunnels an der Station Rheinischer Platz informiert. Ein Feuer wurde kurz darauf auch von der Leitstelle der Ruhrbahn bestätigt. Beim Eintreffen der ersten Kräfte waren Flammen und Rauch erkennbar – der Bahnhof war verraucht. Die Fahrgäste hatten den gefährdeten Bereich bereits eigenständig verlassen. Der eigentliche Brand konnte nach Angaben der Feuerwehr schnell mit einem Feuerlöscher bekämpft werden.

Die Ursache für die Rauchentwicklung war offenbar ein brennender Kabelkanal am Tunnelboden neben den Gleisen. Der U-Bahnverkehr wurde vorübergehend eingestellt und der Strom im Tunnel abgeschalten. Zeitgleich zur Brandbekämpfung wurden weitere Einheiten beauftragt die benachbarten U-Bahnhöfe auf eine Rauchausbreitung zu kontrollieren. Der U-Bahnhof Berliner Platz war rauchfrei. Am U-Bahnhof Viehofer Platz konnte eine Rauchentwicklung festgestellt werden. Daraufhin wurde dieser Bahnhof geräumt und für die Fahrgäste gesperrt. Der Rauch breitete sich vom Viehofer Platz über die U-Bahnstation Rathaus Essen bis zum U-Bahnhof Essen Hauptbahnhof aus. Aus diesem Grund wurden auch die dortigen U-Bahnhöfe geräumt. Im Hauptbahnhof war auch die Ebene mit den Ladenlokalen betroffen. Gegen 14:15 Uhr hatte sich der Rauch durch die Lüftung im Tunnelbereich soweit verzogen, dass nach abschließenden Schadstoffmessungen alle U-Bahnhöfe seitens der Feuerwehr wieder freigegeben werden konnten.


red

Bombardier erhält Bestellung über 396 MOVIA U-Bahn-Wagen für Singapur

Der Bahntechnikhersteller Bombardier Transportation und Singapurs Landesverkehrsbehörde (LTA) haben am Donnerstag (26. Juli) einen Vertrag über die Lieferung von 396 MOVIA U-Bahn-Wagen unterzeichnet. Die insgesamt 66 Züge, die sich aus je sechs Wagen zusammensetzen, sollen auf Singapurs Nord-Süd- und Ost-West-Verbindungen zum Einsatz kommen.


Bombardier erhält Bestellung über 396 MOVIA U-Bahn-Wagen für Singapur weiterlesen

Siemens und BVG einigen sich – Streit um U-Bahn-Bestellung bei Konkurrent Stadler beendet

Der monatelange Streit zwischen dem Technikkonzern Siemens und der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) um die Bestellung neuer U-Bahn-Züge ist beigelegt. Damit kann die BVG nun in einem ersten Schritt bis zu 56 Wagen vom Typ IK beim Siemens-Konkurrenten Stadler bestellen.


Siemens und BVG einigen sich – Streit um U-Bahn-Bestellung bei Konkurrent Stadler beendet weiterlesen

Münchner U-Bahn setzt künftig auf Digitalfunk

Der Freistaat Bayern, die Landeshauptstadt München und die Stadtwerke München haben die flächendeckende Ausstattung der Münchner U-Bahn mit Digitalfunk beschlossen. Die konkreten Planungen wurden am Mittwoch von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und hochrangigen Vertretern der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), der Berufsfeuerwehr München und des Polizeipräsidiums München vorgestellt.


Münchner U-Bahn setzt künftig auf Digitalfunk weiterlesen