Archiv der Kategorie: Verkehrspolitik und Regulierung

EU-Kommission untersagt geplante Fusion von Siemens und Alstom

6. Februar 2019 (red)

Die Europäische Kommission hat heute ihre Entscheidung bekannt gegeben, die geplante Fusion der Mobilitätssparten von Siemens und Alstom zu untersagen. Aufgrund dieses Beschlusses wird der Zusammenschluss nicht vollzogen.


EU-Kommission untersagt geplante Fusion von Siemens und Alstom weiterlesen

Werbeanzeigen

Deutsche Bahn widerspricht BEG: Bayerisches Schienennetz eher überlastet statt marode

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) forderte die DB Netz AG kürzlich auf, Infrastrukturmängel im bayerischen Schienennetz umgehend und nachhaltig zu beheben. Die Deutsche Bahn bestreitet dagegen den schlechten Zustand des Netzes.


Deutsche Bahn widerspricht BEG: Bayerisches Schienennetz eher überlastet statt marode weiterlesen

Infrastrukturmängel im bayerischen Schienennetz: BEG fordert erneut und umgehend Abhilfe von der DB Netz AG

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahnverkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, hat den Vorstand der DB Netz AG in einem erneuten Schreiben aufgefordert, umgehend und nachhaltig den aktuell zunehmend auftretenden Störungen im bayerischen Schienennetz, verursacht durch Infrastrukturmängel, entgegenzuwirken.


Infrastrukturmängel im bayerischen Schienennetz: BEG fordert erneut und umgehend Abhilfe von der DB Netz AG weiterlesen

Bundesverkehrsministerium: Zusätzliche Schienenprojekte werden auf den Weg gebracht

Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat am Dienstag zahlreiche zusätzliche Schienenprojekte vorgestellt, die in den kommenden Jahren vordringlich geplant und umgesetzt werden sollen. Es handelt sich um Projekte, die im Bundesverkehrswegeplan 2030 bislang in die Kategorie „Potenzieller Bedarf“ eingestuft waren.


Bundesverkehrsministerium: Zusätzliche Schienenprojekte werden auf den Weg gebracht weiterlesen

BEG mahnt Länderbahn wegen anhaltender Qualitätsprobleme ab

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die im Auftrag des Freistaats den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, hat am Donnerstag (25. Oktober) die Länderbahn „aufgrund der anhaltenden und für die Fahrgäste untragbaren Qualitäts­probleme“ schriftlich abgemahnt. 


BEG mahnt Länderbahn wegen anhaltender Qualitätsprobleme ab weiterlesen

Zukunftsbündnis Schiene nimmt Arbeit auf – Scheuer: „Größtes Eisenbahnprojekt seit Bahnreform 1994“

Das vom Bundesverkehrsministerium (BMVI) gestartete „Zukunftsbündnis Schiene“ aus Politik, Wirtschaft und Verbänden hat am heutigen Dienstag seine Arbeit aufgenommen.


Zukunftsbündnis Schiene nimmt Arbeit auf – Scheuer: „Größtes Eisenbahnprojekt seit Bahnreform 1994“ weiterlesen

Rechnungshof kritisiert Bund und fordert bessere Finanzkontrolle über die Deutsche Bahn

Der Chef des Bundesrechnungshofs wirft dem Bund vor, seine Aufsichtspflicht über die Deutsche Bahn zu vernachlässigen. Der Staat müsse, so Kay Scheller, seiner Aufgabe als Eigentümer und Aufseher über die Geschäfte besser gerecht werden.


Rechnungshof kritisiert Bund und fordert bessere Finanzkontrolle über die Deutsche Bahn weiterlesen

Übergangslösung für S-Bahn-Ausbau zwischen Nürnberg und Erlangen in Sicht

Für den S-Bahn-Ausbau zwischen Nürnberg und Erlangen ist eine Übergangslösung in Sicht. In einem Gespräch mit dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für den Freistaat Bayern, Klaus-Dieter Josel, Bayerns Verkehrsstaatssekretär Josef Zellmeier und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann einigten sich die Beteiligten darauf, dass der Realisierungs- und Finanzierungsvertrag für die Interimslösung auf dem viel befahrenen Abschnitt zwischen Fürth und Erlangen noch im Oktober unterzeichnet werden soll. Drei S-Bahnen pro Stunde und Richtung sollen dann auf der Strecke verkehren, wenn auch nicht in einem exakten 20-Minuten-Takt, erklärt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.


Übergangslösung für S-Bahn-Ausbau zwischen Nürnberg und Erlangen in Sicht weiterlesen

Marschbahn: DB Regio investiert in Sofortprogramm zur Stabilisierung der Betriebsqualität

Zusätzliche Fahrzeuge, mehr Mitarbeiter sowie ein intensiver Instandhaltungsplan für alle Wagenparks und Loks: Dies sind nach DB-Angaben die zentralen Bausteine eines 16-Millionen-Euro-Programms der DB Regio AG zur Stabilisierung der Betriebsqualität auf der Marschbahn.


Marschbahn: DB Regio investiert in Sofortprogramm zur Stabilisierung der Betriebsqualität weiterlesen