Kurzmeldungen Übersicht – 2016

Hier finden Sie eine Übersicht wichtiger Meldungen – kurz und kompakt:


Meldung vom 17.11.2016, 01.14 Uhr

Chefwechsel bei DB Regio NRW

Zum 1. März 2017 wird Andree Bach die Leitung von DB Regio Nordrhein-Westfalen übernehmen. Der studierte Betriebswirt kam 2003 zur Deutschen Bahn. Bevor er Ende 2014 die Leitung von DB Regio Bus Nord übernahm, war Bach 10 Jahre lang als Geschäftsführer und Regionalleiter für Busgeschäfte in NRW tätig. Der bisherige NRW-Chef der DB Regio AG, Heinrich Brüggemann, wird im kommenden Jahr seinen 65. Geburtstag feiern und scheidet aus dem Unternehmen aus.


Meldung vom 16.11.2016, 19.09 Uhr

Pilotversuch: Deutsche Bahn testet Sitzplatzreservierung im Nahverkehr

Laut Medienberichten testet die DB, ob Sitzplatzreservierungen – wie im Fernverkehr – auch in Regionalzügen sinnvoll wären. Der Service, der nur eine begrenzte Platzanzahl umfassen soll, werde sich zunächst an Pendler richten. Nach Informationen der FAZ umfasst der Test Strecken in fünf Regionen: Bayern, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Auf der Beispielstrecke Cottbus-Leipzig soll die Einzelreservierung ein Euro kosten, eine Jahresreservierung würde hier mit 40 Euro zu Buche schlagen.


Meldung vom 15.11.2016, 22.50 Uhr

SBB startet Härtetests vor Inbetriebsetzung des Gotthard-Basistunnels

Rund einen Monat vor der Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels (GBT) hat die SBB am Montag einen ausserordentlichen Testtag durchgeführt. Um die künftige Betriebssituation realitätsnah zu testen, verkehrten alle 48 Intercity und Eurocity-Züge sowie 40 Güterzüge durch den längsten Eisenbahntunnel der Welt statt über die Gotthard-Panoramastrecke. Der Härtetest verlief erfolgreich, es kam zu keinen negativen Auswirkungen für die Reisenden, so die SBB. Der nächste ausserordentliche Testtag findet am 1. Dezember 2016 statt.


Meldung vom 15.11.2016, 18.39 Uhr

TX Logistik AG bekommt neuen Vorstandsvorsitzenden

Zum 1. März 2017 wird Mirko Pahl neuer Vorstandsvorsitzender des Eisenbahnlogistikunternehmens TX Logistik AG. Wie das Unternehmen mitteilt, wird der ausgewiesene Bahnfachmann, der aktuell noch für die Boston Consulting Group tätig ist, zu TX Logistik wechseln. Pahl war zuvor auch langjährig für DB Schenker Rail Deutschland tätig, dort u.a. als Manager des operativen Geschäfts für die gesamte Produktion.


Meldung vom 15.11.2016, 12.08 Uhr

Sachverständiger zum Zugunglück von Bad Aibling

Ein Sachverständiger des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) hat die Ursache für die Kollision der Nahverkehrszüge untersucht, um festzustellen, ob es Verbesserungsmöglichkeiten für die Deutsche Bahn gibt. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, habe er dabei festgestellt, dass das Stellwerk, die Signale und Bremsen der Fahrzeuge funktioniert haben. Dem Medienbericht zufolge soll es keine sicherheitstechnischen Mängel gegeben haben. Vor dem Landgericht Traunstein wird derzeit der Prozess gegen den damaligen Fahrdienstleiter geführt.

Unterdessen schildert ein Kollege des Angeklagten, der als Zeuge vor Gericht aussagte, wie das Absetzen der Notrufe gehandhabt wird. Dabei sollte es für Fahrdienstleiter künftig einfachere Lösungen geben. Das jetzige Verfahren sei für eine Bedienung in Stresssituationen zu fehleranfällig.


Meldung vom 14.11.2016, 14.02 Uhr

Fernverkehr: Locomore startet Ticketverkauf im Internet

Das private Eisenbahnunternehmen Locomore hat am vergangenen Freitag den Verkauf seiner Tickets im Internet auf Locomore.com gestartet. Der Fahrscheinverkauf umfasst derzeit Reisemöglichkeiten bis zum 20.6.2017. Locomore wird seinen Zugbetrieb am 14.12.2016 als Konkurrent zum DB-Fernverkehr und Fernbusangebot auf der Strecke Stuttgart – Frankfurt(Main) Süd – Fulda – Hannover – Berlin starten.


Meldung vom 13.11.2016, 12.03 Uhr

Medienbericht: DB macht 2016 wohl weniger Umsatz als geplant

Nach einem Medienbericht von SPIEGEL ONLINE verfehlt die Deutsche Bahn in diesem Jahr ihre Umsatzziele deutlich. Wie aus einer internen Übersicht hervorgehen soll, setzte der DB-Konzern bis Ende August nur 26,5 Milliarden Euro um. Das sind 1,3 Milliarden Euro weniger als geplant.

Trotz dieser erneuten Rückschläge könne Konzernchef Grube aber damit rechnen, dass der Aufsichtsrat seinen Ende 2017 auslaufenden Vertrag bereits bei der nächsten Sitzung im Dezember um zwei Jahre verlängern oder ihm zumindest eine implizite Zusage geben wird, so der Bericht weiter.


Meldung vom 13.11.2016, 09.42 Uhr

Ausgedient: Gedruckte Kursbücher auch in der Schweiz vor dem Aus

Gedruckte Kursbücher wird es in der Schweiz nur noch im kommenden Jahr geben. Die Fahrpläne werden aber auch zukünftig online abrufbar sein, so die SBB. In Deutschland und Österreich gibt es bereits seit Jahren keine Kursbücher des landesweiten Fahrplanangebotes mehr – nur noch in vereinzelten Bundesländern.


Meldung vom 11.11.2016, 21.10 Uhr

Österreich: Staatsanwaltschaft gibt mögliche Ursache zum rätselhaften Tod eines Lokführers bekannt

Im September verunglückte ein 38-jähriger Lokführer der ÖBB bei Salzburg-Kasern. Wie der österreichische Rundfunk (ORF) berichtet, geht die zuständige Staatsanwaltschaft mittlerweile davon aus, dass der Verunglückte während der Fahrt – kurz vor dem Stillstand – vom Güterzug eines Kollegen absprang und dabei von diesem erfasst und überrollt worden war. Den Medienberichten zufolge habe der Güterzuglokführer, der den Zug fuhr, vom Unfall seines Kollegen nichts mitbekommen. Wie es heißt, wollte der 38-Jährige offenbar schneller zu seinem Auto gelangen und war dabei auf den Gleisen verunglückt.


Meldung vom 11.11.2016, 11.18 Uhr

Fahrdienstleiter des Zugunglücks von Bad Aibling legt Geständnis ab

Der Fahrdienstleiter des Zugunglücks von Bad Aibling legte am ersten Verhandlungstag ein Geständnis ab. Der 40-Jährige räumte vor dem Landgericht Traunstein ein, ein Sondersignal (Ersatzsignal Zs 1) gegeben zu haben, das er nicht hätte geben dürfen, und einen Notruf falsch abgesetzt zu haben. Er gestand auch, trotz eines Verbots während der Arbeit mit dem Handy gespielt zu haben, berichtet SPIEGEL ONLINE.

In einer persönlichen Erklärung wandte sich der Angeklagte an die Angehörigen der Toten: „Ich weiß, dass ich da am 9. Februar mir große Schuld aufgeladen habe.“ Den Fehler könne er nicht mehr rückgängig machen. „Ich möchte Ihnen sagen, dass ich in Gedanken bei Ihnen bin.“

Bei der Kollision zweier Regionalzüge auf der eingleisigen Strecke zwischen Bad Aibling und Kolbermoor starben zwölf Menschen, mehr als 80 wurden teilweise schwer verletzt.


Meldung vom 10.11.2016, 00.19 Uhr

Deutsche Bahn modernisiert ab 2017 Bahninfrastruktur zwischen Naumburg (Saale) und Großheringen

Die Deutsche Bahn plant Anfang Februar 2017 mit den Bauarbeiten zur Erneuerung der Saaleflutbrücken im Bereich Naumburg (Saale) zu beginnen. Das Bauvorhaben umfasst unter anderem den Neubau der Eisenbahnbrücken (EÜ) über den Wirtschaftsweg und die Kreisstraße K2649, die Erneuerung der drei Saaleflutbrücken im Bereich Naumburg (Saale), die Errichtung eines Elektronischen Stellwerks (ESTW) in Goseck, der Bau einer Weichenheizungsstation sowie Gleis-, Weichen- und Oberleitungsarbeiten. Die Arbeiten sind in fünf Bauphasen vorgesehen und sollen voraussichtlich im November 2018 abgeschlossen sein.


Meldung vom 07.11.2016, 19.45 Uhr

DB wird Partner des Reformationsjubiläums 2017

500 Jahre Reformation: Ein ICE 4 mit dem Namen und Konterfei Martin Luthers symbolisiert den Auftakt zur Partnerschaft der Deutschen Bahn mit dem Reformationsjubiläum 2017. Wie die DB mitteilt, enthüllten Prof. Dr. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), und DB-Chef Dr. Rüdiger Grube in Anwesenheit von Professor Gerhard Robbers, Vorsitzender des Leitungskreises „Reformationsjubiläum 2017“, am Montag, 07.11.2016, den ICE-Schriftzug im Berliner Hauptbahnhof.


Meldung vom 23.10.2016, 10.32 Uhr

Geplanter Stellenabbau bei Bombardier

Der Technikkonzern Bombardier hat angekündigt, bis 2018 weltweit 7500 Stellen abbauen zu wollen. Rund zwei Drittel der Jobs sollen in der Bahn- und ein Drittel in der Luftfahrtsparte wegfallen, berichtet das Handelsblatt. Wie viele Beschäftigte in Deutschland betroffen sein werden, ist noch nicht bekannt.


Meldung vom 11.10.2016, 11.01 Uhr

Geschäftsführerwechsel bei RheinCargo

Der Logistikdienstleister RheinCargo hat einen neuen Geschäftsführer bekonmmen. Die Gesellschafterversammlung des Unternehmens hat den Prokuristen Jan Sönke Eckel (45), der bereits seit 2012 in leitender Funktion tätig ist, mit Wirkung zum 1. Oktober 2016 zum Geschäftsführer bestellt. Eckel folgt auf Christian Kuhn (51), der sein Amt zum 30. September 2016 niedergelegt hat. Der personelle Wechsel in der Geschäftsführung geht mit einer Neuordnung der Geschäftsbereiche der RheinCargo einher, erklärt das Unternehmen.


Meldung vom 06.10.2016, 18.41 Uhr

Chefwechsel bei der S-Bahn München

Zum Jahreswechsel steht bei der S-Bahn München ein Wechsel in der Leitung bevor. Der bisherige Chef der S-Bahn München, Bernhard Weisser (61), steht aus persönlichen, gesundheitsbedingten Gründen für die Geschäftsleitung der S-Bahn München nicht mehr zur Verfügung und scheidet im neuen Jahr auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsleitung aus. Heiko Büttner (48), derzeit Geschäftsführer Personal der DB Vertrieb GmbH, wechselt zum Jahresbeginn von Frankfurt nach München und wird neuer Chef der S-Bahn München. Heiko Büttner war bereits von 2008 bis 2011 als Leiter Marketing/Personal und Finanzen Mitglied der Geschäftsleitung der S-Bahn München. Aus dieser Zeit ist er mit dem S-Bahn-Geschäft vertraut.


Meldung vom 27.09.2016, 23.07 Uhr

Bombardier und DB vereinbaren Ausgleich

Der Fahrzeughersteller Bombardier und die Deutsche Bahn haben sich wegen der verzögerten Lieferung von Doppelstockzügen auf einen außergerichtlichen Vergleich verständigt. Der Vergleich sieht eine Kompensation in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags an die DB vor, teilt der Konzern mit. Seit 2010 hat die DB aus Rahmenverträgen mit Bombardier 569 Doppelstockwagen des Typs „DoSto 2010“ sowie 132 Lokomotiven bestellt. Die Züge werden jedoch erst seit Dezember 2015, also mit teilweise über zwei Jahren Verspätung, geliefert. Das Gesamtvolumen der Bestellung liegt bei rund 1,75 Milliarden Euro. Die DB setzt die Doppelstockzüge im Nahverkehr und seit 2015 mit den IC 2-Zügen auch im Intercity-Verkehr ein.


Meldung vom 20.09.2016, 17.57 Uhr

DB-Chef Grube ist neuer Präsident der CER

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube, ist von der Generalversammlung der Community of European Railway and Infrastructure Companies (CER) in Berlin zum neuen Präsidenten der Gemeinschaft der europäischen Eisenbahnen gewählt worden. Grube folgt in dem Ehrenamt auf Christian Kern, der jüngst von der Spitze des Vorstandes der Österreichischen Bundesbahnen in das Amt des österreichischen Bundeskanzlers berufen wurde. Die CER mit Sitz in Brüssel vertritt mehr als 70 Eisenbahn- und Infrastrukturunternehmen aus Europa und repräsentiert damit den gesamten europäischen Bahnsektor. Als Interessenvertretung beschäftigt sich die CER unter anderem mit Fragen des Wettbewerbs, der technischen Harmonisierung der Eisenbahnsysteme und der Umsetzung einer digitalen Roadmap.


Meldung vom 17.09.2016, 22.11 Uhr

Zugbegleiter sollen sich mit Pfefferspray wehren

Laut Medienberichten will der Bahnkonzern handeln und seine Mitarbeiter mit Pfefferspray und Alarmgeräten ausrüsten. Sicherheitskräfte sollen zudem Schutzhunde mit sich führen. Mehr als 1.100 mal wurden DB-Mitarbeiter im ersten Halbjahr 2016 gewaltsam angegriffen. Gut 28 Prozent mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Seit Juli testet DB Sicherheit bereits Körperkameras, um Gewalttaten aufzuzeichnen und die Täter abzuschrecken.


Meldung vom 11.09.2016, 16.51 Uhr

NordWestBahn: EVG macht „Management-Fehler“ für Zugausfälle verantwortlich

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) wirft der Geschäftsführung der NordWestBahn eine Mitschuld vor. Seit Wochen kommt es bei der NordWestBahn zu zahlreichen Zugausfällen auf bestimmten Strecken. Stellv. EVG-Vorsitzende Klaus-Dieter Hommel: „Wer sein Personal nur nach Budget plant und nicht nach Bedarf, bekommt dafür irgendwann die Quittung“. Das Unternehmen begründet die aktuelle Situation mit Personalmangel, Urlaubszeit und einem hohen Krankenstand.


Meldung vom 09.09.2016, 18.46 Uhr

Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs im Eisenbahnbereich

Das Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs im Eisenbahnbereich ist am 2. September 2016 in Kraft getreten. Enthalten sind das neue Eisenbahnregulierungsgesetz (ERegG) und weitere wichtige Änderungen im Allgemeinen Eisenbahngesetz (AEG). Alle Eisenbahnunternehmen, Fahrzeughalter und Wagenhalter sind verpflichtet, bis spätestens zum 2. März 2017 die Deckungssumme der Haftpflichtversicherung auf mindestens 20 Mio. Euro zu erhöhen und dies nachzuweisen. Das EBA überwacht im eigenen Zuständigkeitsbereich den rechtzeitigen Eingang der Versicherungsnachweise

→ Zum Gesetz (Veröffentlicht im Bundesgesetzblatt).


Meldung vom 08.09.2016, 20.13 Uhr

DB-Manager wechselt zu Konkurrent Abellio

Andreas Moschinski wird zum 1. November 2016 den Vorsitz der Geschäftsführung von Abellio Baden-Württemberg übernehmen. Moschinski war jahrelang Vorsitzender der DB Regio AG Baden-Württemberg. Abellio hatte den Zuschlag für das Los 1 Neckartal des Stuttgarter Netzes von der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) erhalten. Betriebsaufnahme ab Juni 2019.


Meldung vom 04.09.2016, 18.42 Uhr

Kommende Tarifrunde: Dobrindt warnt vor maßlosen Streiks

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) appelliert an DB und Gewerkschaften. Er rät zu besonnenen Gesprächen, damit Bahnkunden nicht durch maßlose Streiks zu den Leidtragenden werden.


Meldung vom 03.09.2016, 21.24 Uhr

Einschränkungen im Zulauf zum Katzenbergtunnel

Vom 4./5. bis 10./11. September 2016 werden Oberleitungsarbeiten im Bereich Haltingen zu Einschränkungen führen. Einzelne Züge des Fern- und Güterverkehrs werden über die Rheintalbahn im Streckenabschnitt zwischen Schliengen und Haltingen umgeleitet.


Meldung vom 03.09.2016, 21.10 Uhr

Neue Lokführer-Akademie

SBB Cargo International gründet zum 1. Oktober 2016 die Ausbildungs- und Servicegesellschaft „Lokführer-Akademie Railway Training & Service“. Gründung ist eine Maßnahme gegen den herrschenden Lokführermangel. Matthias Birnbaum wird als Geschäftsführer fungieren. Seit 2008 bildet die Tochtergesellschaft SBB Cargo Deutschland GmbH zum Eisenbahner im Betriebsdienst aus.


Meldung vom 03.09.2016, 08.00 Uhr

Stadler: Doppelstocktriebzüge für die USA

Stadler baut 16 sechsteilige, elektrische Doppelstocktriebzüge des Typs KISS für das amerikanische Bahnunternehmen Caltrain. Vertrag umfasst die Option auf weitere 96 Wagen. Auftragsvolumen beläuft sich auf insgesamt 551 Mio. US-Dollar. Erste Lieferung von Doppelstocktriebzüge für die USA.


Meldung vom 03.09.2016, 07.51 Uhr

DB: 3600 neue Azubis und Dual Studierende

Deutsche Bahn bildet u.a. 440 neue Lokführer, 415 Elektroniker für Betriebstechnik und 410 Fahrdienstleiter aus. Weitere Top-Ausbildungsberufe sind: Kaufmann/frau für Spedition und Logistikdienstleistungen und Kaufmann/frau für Verkehrsservice. Erstmals werden auch zehn junge Flüchtlinge ausgebildet.


Meldung vom 03.09.2016, 07.37 Uhr

DB Cargo und BMW schließen Mehrjahresvertrag

DB Cargo und BMW schließen Mehrjahresvertrag zum Transport von Autoteilen und Komponenten über die Transsibirische Route. 2500 Container jährlich. Fahrzeit um sechs Tage verkürzt: fast doppelt so schnell wie per Seefracht.