Materialermüdung


  • Langsam voranschreitender Schädigungsprozess in einem Werkstoff

Materialermüdung ist ein langsam voranschreitender Schädigungsprozess in einem Werkstoff unter verschiedenen Umgebungseinflüssen (bspw. wechselnder mechanischer Belastung, wechselnder Temperatur, UV-Strahlung, ionisierender Strahlung), eventuell unter zusätzlicher Einwirkung eines korrosiven Mediums.

Auch eine statisch unkritische Belastung (noch im elastischen Bereich, also noch unterhalb der Streckgrenze des Werkstoffs) kann bei einer Materialermüdung zu einer Funktionsuntüchtigkeit (Ermüdungsrissbildung) oder zum Totalausfall (Ermüdungsbruch) eines Bauteils führen, wenn sie oft genug auf das Bauteil einwirkt.


Letzte Aktualisierung: 01.06.2019

Werbeanzeigen

Ein Informationsportal zu technischen, betrieblichen und sicherheitsrelevanten Themen der Eisenbahn und ähnlichen Verkehrssystemen.

Werbeanzeigen