BEG | Bayern: Zusätzliche Halte in Kaufering und Geltendorf


München (pso/BEG) – Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regionalverkehr im Auftrag des Freistaats plant, finanziert und kontrolliert, verbessert den Fahrplan auf der Strecke München – Buchloe.

Durch die Aufnahme der neuen elektrischen ECE-Linie München – Lindau – Zürich Ende letzten Jahres veränderten sich Fahrtzeiten im Regionalverkehr, mit teils negativen Folgen für Fahr­gäste, insbesondere in Kaufering und Geltendorf.

In Absprache mit DB Regio, dem Betreiber der Regionalzüge, und dem Infrastrukturbetreiber DB Netz konnte die BEG folgende Verbesserungen erreichen, die zum kleinen Fahrplanwechsel am 13. Juni 2021 in Kraft treten:

    • RE 72 München – Memmingen mit Abfahrt in München um 16:39 Uhr hält zusätzlich in Kaufering, um 17:16 Uhr.
    • RE 74 München – Kempten mit Abfahrt in München um 17:05 Uhr hält zusätzlich in Geltendorf, um 17:31 Uhr. In München-Pasing ist bei diesem Zug aus fahrplan­technischen Gründen weiterhin kein Halt möglich.

Der an Freitagen verkehrende RE 72 München – Memmingen mit Abfahrt in München um 14:45 Uhr kann auch weiterhin nicht in Kaufering halten, da in zeitlich ähnlicher Lage der ECE München – Zürich verkehrt.

Im Dezember 2021 wird sich das Angebot im Regionalverkehr deutlich ändern. Dann nehmen die beiden Wettbewerbsnetze „E-Netz Allgäu“ und „Vorortverkehr München – Buchloe“ den Betrieb auf. Unter anderem sind Angebotsverbesserungen zwischen München und Buchloe sowie Änderungen der Abfahrtszeiten geplant. Die BEG wird rechtzeitig darüber informieren.


Hinweis der Redaktion: Bei Meldungen, die im Bereich Presse­Service­Original (PSO) erscheinen, handelt es sich ausschließlich oder zu einem großen Teil um Presse­mitteilungen im Wort­laut. Für den Inhalt sowie geäußerte Meinungen oder Ansichten sind eigens die genannten Unter­nehmen, Behörden oder Organisationen verantwortlich.


Posted Under