Advertisements

Presseschau: Der Bund ignoriert den Schienenverkehr schon viel zu lang

Es ist schon bemerkenswert, wie distanziert Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die jüngsten Vorgänge bei der Deutschen Bahn kommentiert. Am Schluss habe es offensichtlich „wenig Einigungsbereitschaft auf beiden Seiten gegeben“, sagte Dobrindt zu Rüdiger Grubes Entscheidung, als Bahnchef zurückzutreten. Aus der Äußerung ist eine merkwürdige Distanz zu seiner eigenen Funktion herauszulesen.

ZEIT ONLINE, 31.01.2017

bahnblogstelle-presseschau_narrow

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: